Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Neuigkeiten

MITMACHEN und für das NGN abstimmen bei beim Projekt "Schüler helfen Flüchtlingskinder" - Sparda macht es möglich

DAS PROJEKT:

Pro Tag sind durchschnittlich 42.000 Menschen gezwungen, ihr Zuhause zu verlassen. Ungefähr 500 Flüchtlinge haben in nächster Nähe unserer Schule, im Stadtteil Nürnberg St. Peter, Zuflucht gefunden, wo sie in zwei Gemeinschaftsunterkünften leben. Darunter befinden auch viele schulpflichtige Kinder, die sich auf eine komplett neue Lebenssituation in einem fremden Land einstellen und zugleich in der Schule zurechtkommen müssen. Seit Beginn 2017 verbringen einige unserer Schüler am Nachmittag (meist von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr) Zeit mit den Grundschulkindern, leisten Hilfe bei den Hausaufgaben oder spielen ganz einfach mit den Kindern. Die Betreuung findet viermal wöchentlich im Rahmen des vom Bayerischen Roten Kreuz organisierten Helferkreises in der „Asylothek“ statt, bei der sich die NGN Schüler meist einmal wöchentlich einbringen. Außerhalb der Grundschule sind die Treffen häufig die einzigen Kontakte zu jungen Deutschen. Dies ist natürlich nicht nur eine Möglichkeit für die Flüchtlingskinder, die deutsche Sprache einzuüben, sondern für beide Seiten eine Chance der Begegnung und des Zusammenwachsens. 

HIERFÜR MÖCHTEN WIR DIE SPENDE IM RAHMEN DES PROJEKTES EINSETZEN:

Die Spende würden wir für außergewöhnliche Unternehmungen verwenden, wie z.B. den gemeinsamen Besuch des Nürnberger Tiergartens oder auch zum Eis essen. Solche Aktivitäten sind ohne zusätzliche Mittel mit einer größeren Teilnehmerzahl finanziell nicht möglich. Ferner möchten wir Lern-, Bastel- und Spielmaterialien für unsere tägliche Arbeit anschaffen.

ÜBER UNS:

Wir sind eine etwa zehnköpfige Schülergruppe des Neuen Gymnasiums Nürnberg, einer sprachlich ausgerichteten Schule im Südosten der Stadt. Unsere Mitglieder besuchen die 10. oder 11. Jahrgangsstufe, da es für diese Art von ehrenamtlicher Arbeit aus rechtlichen Gründen eines Mindestalters von 16 Jahren bedarf.
Die Arbeit bedeutet für uns und für die betreuten Kinder viel Spaß. Für die erwachsenen Betreuer der „Asylothek“ haben wir uns als tatkräftige Unterstützung erwiesen. Wir sind der Meinung, dass wir einen kleinen, aber wichtigen Betrag zur Erfüllung der Erfordernisse unserer Zeit leisten und in einer Welt, die immer näher zusammenrückt, zukunftsfähig handeln.

 

Was und Wo gibt es etwas Neues?!

Text nach allen Tabs