Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Ab nach Paris mit „Classe musée“!

Auch im Jahr 2017 hieß es für das P-Seminar Französisch, welches im Rahmen von „Classe musée“ stattfand, wieder „Paris! Nous venons!“

classemusee2017aNachdem also der Studien- und Berufsberatungsteil des Seminars abgeschlossen war, sowie die Planungsphase, in der unter anderem eine Broschüre mit Informationen über die Sehenswürdigkeiten und die Teilnehmer der Fahrt erstellt wurde, trafen sich die Seminarteilnehmer sowie eine Gruppe anderer Parisinteressierter aus unserer Jahrgangsstufe am 17. Juli 2017 kurz vor acht Uhr an der Meistersingerhalle, froh, dem Schulalltag eine Woche lang entrinnen zu können.

Pünktlich um acht gestartet und mit der optimistischen Prognose des Busfahrers, mit etwas Glück bereits um 17 Uhr in Paris zu sein, machte man es sich gemütlich und bereits nach kurzer Zeit ging es den mitgebrachten Snacks an den Kragen.

Doch leider schien sich das besagte Glück vorzeitig Sommerferien genommen zu haben, denn bereits kurz nach Nürnberg stand der Bus im Stau. Trotz weniger und nur kurzer Pausen erreichten wir unser Hotel erst um 20 Uhr (nach zwölf Stunden Fahrt; immerhin ein NGN-Rekord :-)). Für den eigentlich geplanten Spaziergang durch unser Viertel blieb keine Zeit mehr, doch nach erster Inspektion der Zimmer, deren spartanische Einrichtung etwas gewöhnungsbedürftig war, blieb noch etwas Zeit, um die nähere Umgebung zu erkunden und/oder Essen zu gehen.

Auftritt des NGN-Chores beim 9. Musikfestival der Toskana 2017

toskana2017 Strassenmusik TrentoDer frühe Chorsänger fängt den Ton! Nach diesem Motto startete unsere Fahrt in die Toskana am Mittwoch bereits um 4:30 Uhr. Entsprechend ruhig verlief die Fahrt.
Nach einem Ständchen unseres singenden Busfahrers aus Anatolien machten wir Pause in Trient mit einem ersten kurzen Auftritt auf der Piazza Duomo.
toskana2017Frisch gestärkt ging es weiter, bis wir endlich die 37°C knackten und Montecatini Terme erreichten.
Nach dem Abendessen erkundeten wir den Ort, hörten einem Britischen Chor zu oder verfolgten die Aufzeichnung für eine italienische TV-Talentshow, in der wir spontan selbst einen Auftritt hatten.

toskana2017 Strassenmusik LuccaAm nächsten Tag ging es nach Lucca. Nach einer Stadtführung hatten wir etwas Freizeit, einige besuchten die Casa natale di Giacomo Puccini. Auf zwei Plätzen der Stadt gaben wir nochmal unser Konzertprogramm zum Besten, toskana2017 Strassenmusik Lucca IIbei dem eine Frau ein ganz besonderes Ständchen bekommen sollte.
Wieder zurück in Montecatini traf sich ein Teil der Gruppe mit einem Chor aus Israel, den viele noch von der Wienfahrt 2015 kannten. Am Abend lauschten alle gemeinsam den Konzerten anderer Festivalteilnehmer aus Bulgarien, Rumänien und Südafrika in der Sala Regina.

Gudzerla für Greinmeicherla: ein P-Seminar zum Dialekt

mundart f„Wou issn is Hirn?” Wenn Herr Lutz uns diese Frage stellt, ist das normalerweise kein gutes Zeichen. In unserem Fall war diese Frage aber glücklicherweise das Thema unseres P-Seminars, in dem wir uns mit verschiedensten Dialekten in ganz Bayern beschäftigten.

mundart aWir entwickelten über einige Monate hinweg einen Projekttag für die achte Jahrgangsstufe des NGN, wobei wir in Gruppen arbeiteten, um den Schülern das Thema Dialekt in verschiedensten Formen näherzubringen. Ob mit Gedichten, Tonaufnahmen unserer Lehrer oder ganzen YouTube-Videos in Dialektsprache.

NGN-Flüchtlingsprojekt gewinnt beim Sparda-Wettbewerb „Sparda macht´s möglich“!

sparda gewinnDas NGN hat in dem Wettbewerb mit 1505 Stimmen für das Projekt „Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder“ den 21. Platz belegt (von 201 eingereichten Projekten). Das bedeutet 1500€ für das Projekt!

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!!!

Und wer im nächsten Jahr auch aktiv mitmachen möchte kann sich gerne an Fr. Sonja Schneider oder Herrn Möhle wenden!

Das "Francomics"-Filmprojekt der Klasse 7G

In diesem Schuljahr nahm unsere Klasse am Francomics-Wettbewerb des Institut français teil. Wir haben uns in vier Gruppen aufgeteilt und je einen französischen Comic gelesen und vorgestellt. Die Gruppen haben zu den Comics eine Review erstellt und ihre Meinung zum Comic geäußert. Für diese Review hat jeder in der Gruppe etwas Passendes gezeichnet und somit konnten wir mehrere simple shows, eine filmische Umsetzung, die auch für explainity Videos auf Youtube verwendet wird, drehen. Da unsere gesamte Klasse bei der Karikaturistin Frau Gundermann den Wahlkurs Comiczeichnen belegt, bot es sich an, den Film zeichnerisch umzusetzen, da wir die entsprechenden Zeichentechniken schon gut beherrschen. Daraus wurden 2-minütige Filme gemacht, von denen wir alle sehr begeistert sind. Nun erwarten wir mit Spannung die Preisverleihung, da die Gewinnerteams auf die Buchmesse nach Frankfurt am Main eingeladen werden.

Le grand méchant renard

Neu am NGN: Stützpunktschule für Rudern

rudern

Zum kommendem Schuljahr 2017/2018 wird das NGN 'Stützpunktschule für Rudern'. Die seit Jahrzehnten bestehende Kooperation mit dem Nürnberger Ruderverein 1860 e.V. (Sportarbeitsgemeinschaft) wird damit auch vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst offiziell anerkannt und honoriert.

Dies bedeutet: Wir erhalten eine kleine Zusatzförderung seitens des Staatsministeriums und können somit noch intensiver mit dem Rudersportverein Nürnberg 1860 e.V. zusammenarbeiten. Unsere Fitnessaktivitäten auf Ergometern sowie in den Booten werden durch spielerische Trainingseinheiten und Trainingsmethoden in den vereinseigenen großzügigen Räumlichkeiten ergänzt – mit dem Ziel in Zukunft die eine oder andere Medaille zu gewinnen!

Die geographisch außerordentlich gute Lage zum Dutzendteich (Luftlinie 500 Meter) ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern des NGN diese faszinierende Sportart kennenzulernen.

Teilnahme der Abibac Gruppe (Kl. 10) am Fotowettbewerb

des deutsch-französischen Clubs e.V. Nürnberg und an der Vernissage im Südpunkt am 31.05.2017

Das Gedicht Demain von Aimé Césaire war die Inspirationsquelle für den Fotowettbewerb des deutsch-französischen Clubs in Nürnberg zum 60. Geburtstag der Europäischen und des gesamt-städtischen EU-Programms „Im Herzen Europa(s)“ der Stadt Nürnberg.

Zwei Schüler unseres Kurses, Liv Striegel und Moritz Bulitta, wurden eingeladen bei der Vernissage im Südpunkt das Gedicht von Aimé Césaire auf Deutsch und auf Französisch vorzutragen.

abibacfotowb 2017Bei der Vorbereitung kam uns die Idee auch am Fotowettbewerb teilzunehmen, weshalb wir uns in den Luitpoldhain aufmachten um dort nach Motiven für ein Wettbewerbsfoto zu suchen. Von den zwei Fotos, mit denen wir teilgenommen haben und die im Südpunkt ausgestellt werden, hat das Bild mit dem Titel "Notre toit commun, l'Abibac" den dritten Platz von zwanzig eingereichten Bildern belegt. Wir haben 16 köstliche Macarons der Konditorei Rittinghausen und einen Büchergutschein im Wert von 15€ gewonnen, viele Kontakte geknüpft und einen schönen Abend verbracht!

Link zum Wettbewerb

Liv, Laura, Johanna, Mona und Moritz

Neunjähriger Ausbildungsgang am bayerischen Gymnasium

Der formelle Landtagsbeschluss steht zwar noch aus, dennoch gilt als sicher, dass die Schülerinnen und Schüler, die für die Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2017/18 angemeldet werden, ein vom Grundsatz her neunjähriges Gymnasium besuchen werden. Die Jahrgangsstufe 5 selbst ist insofern von dieser Entscheidung nicht wirklich betroffen, als für sie keine Änderungen vorgesehen sind. Der LehrplanPLUS tritt wie vorgesehen im kommenden Schuljahr für die Jahrgangsstufe 5 in Kraft.

Harald Fischer
Schulleiter

Bläserklassenlehrprobe

Am Donnerstag, 31. März, kam es in unserer Schule zu einer klassischen Win-Win-Situation. Herr Theodor Schmidt, Dozent an der benachbarten Erziehungswissenschaftlichen Fakultät, hatte angefragt, eine Lehrprobe seiner Lehramtsstudenten im Fach Bläserklasse an unserer Schule durchzuführen. blklasse2017bDie angehenden jungen Lehrer sollten die Fertigkeiten und Kenntnisse, die sie sich in einem Seminar angeeignet hatten, endlich im Unterricht mit Schülern praktisch anwenden.

Diesem Wunsch entsprach die Fachschaft Musik unserer Schule gerne. Denn nun kamen endlich die Kinder unserer 5. und 6. Klassen zum Zuge, die schon lange einmal ein Blasinstrument spielen wollten.

Die Studenten trafen also am Donnerstag um 8 Uhr im Raum 144 auf hoch motivierte, zukünftige Instrumentalisten, die ausprobieren wollten, wie man einer Querflöte, Klarinette, Trompete, Posaune, Tuba sowie einem Saxophon und einem Tenorhorn richtige Töne entlockt.

Doch zunächst lernten die Kinder Grundlagen der Atemtechnik kennen und durften zunächst lediglich an den Mundstücken der Instrumente Klänge erzeugen - und das ist ganz schön kompliziert, je nachdem, ob man da ein Kesselmundstück, ein Einfachrohrblatt oder ein Anblasloch vor sich hat. blklasse2017aAber mit geschickten Tipps der Studenten ging es gleich viel besser. Alle Teilnehmer wissen jetzt, dass die Klarinette am besten anspricht, wenn man sie süßsauer lächelnd ansetzt.

Nachdem jeder Spieler sein Lieblingsinstrument gefunden und ausgepackt hatte, konnte man sich von der enormen Klangwirkung von 25 Blasinstrumenten überzeugen. Der Wumms, der nach dem Schluss-Kommando: "Jetzt spielen nur noch die, die ganz besonders laut spielen können!", ertönte, hob auch die Schüler aus den oberen Stockwerken aus den Sitzen. Das erfolgreiche Ende eines musikalischen Vormittags. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer!

Felix Rosenberger