Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum | Datenschutz

Sie interessieren sich für das NGN als neue Schule für Ihr Kind?

Wir haben für Sie einige Hinweise und Links zusammengestellt, die Ihnen den schnellen Überblick ermöglichen sollen.

weiterer Informationsabend am 14.02.2023

18 Uhr und 19 Uhr: Informationen zur Streicherklasse
18 Uhr: "Latein und Englisch als gleich­zeitig beginnende Fremdsprachen in der 5. Jahrgangsstufe"
19 Uhr: Informationen zum Gebundenen Ganztag

Neuanmeldung für das Schuljahr 2023/24

Ab dem 24. April 2023 finden Sie hier an dieser Stelle den Link zur Online-Voranmeldung. Diese ist verpflichtend vor der persönlichen Anmeldung.

Montag, 08. Mai 2023, von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Dienstag, 09. Mai 2023, von 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch, 10. Mai 2023, von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Folgende Unterlagen sind bei der Einschreibung vorzulegen:

  1. das Übertrittszeugnis der Grundschule im Original
  2. der Geburtsschein oder die Geburtsurkunde
  3. der Nachweis im Sinne des Masernschutzgesetzes
  4. falls die Aufnahme nicht im Anschluss an den Besuch einer Grund- oder einer Mittelschule erfolgt, die Zeugnisse von früher besuchten Schulen.

Bitte denken Sie daran, für Schüler/innen, deren Schulweg länger als 3 km ist, online einen Antrag auf 'Kostenfreiheit des Schulwegs' zu stellen. Die Fahrkarten werden nicht von der Schule beantragt!

Der Probeunterricht findet vom 16. Mai bis 17. Mai 2023 statt.

 

Schnelle Antworten auf wichtige Fragen:

Erkunden Sie gerne auch die anderen Seiten unseres Internetauftrittes und unseren Schulprospekt:
pdfDas NGN stellt sich vor.(2.2 MB)

pdfInformationen zum Übertritt an ein Nürnberger Gymnasium.

 

Der Deutsch-Französische Tag am Neuen Gymnasium

dtfr23 aFranzösisch als erste Fremdsprache, Möglichkeit des Deutsch-Französischen Doppelabiturs AbiBac – mit diesen Angeboten fühlte sich das Neue Gymnasium Nürnberg natürlich ganz besonders dazu berufen, an die Unterzeichnung des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages, der sich am 22. Januar zum 70. Mal jährte, in besonderer Weise zu erinnern.

So wurde denn auch am vergangenen Montag schulintern ein bunter Strauß geschnürt, um den Deutsch-Französischen Tag zu feiern. Das Besondere daran: In der Regel waren es jeweils höhere Jahrgangsstufen, die sich eine „activité“ für jüngere Jahrgangsstufen ausgedacht hatten:

dtfr23 bSo studierten etwa Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe ein „chanson“ über Karl den Großen („Charlemagne“) mit den 5.Klässler(inne)n ein, während wiederum Schüler(innen) des P-Seminars „Lyon“ aus der Q12 die 7.Klässler(innen) unter ihre Fittiche nahmen, um ihnen an verschiedenen selbst erarbeiteten Stationen Lyon nahe zu bringen. Für ein anderes „atelier“ hatte die 10.Jahrgangsstufe französischsprachige Podcasts zur wechselvollen deutsch-französischen Geschichte für ihre Mitschüler(innen) aus der 8.Klasse erstellt. Die 10.Klässler(innen) ihrerseits waren aufgerufen, Werke von Unterstufenschüler(innen) zu prämieren, die aus verschiedensten Materialien berühmte französische Bauwerke kreiert hatten. Großartige Modelle waren hier entstanden: Die Pyramide vor dem Louvre mit eigener kleiner Beleuchtung, tanzende Playmobilmännchen im Moulin-Rouge-Schuhkarton oder der Mont Saint Michel in beeindruckender Größe – oh là là, die Wahl fiel hier nicht leicht!

Abschließend hieß es dann für alle Kinder: Bon appétit! – im blau-weiß-rot geschmückten „Bistrot“ bekam jeder zu den Klängen einer Edith Piaf sein „pain au chocolat“ (Schokocroissant) gereicht. Frankreich mit allen Sinnen eben!

Silvia Recknagel

 

Efim Gusar gewinnt den Schulentscheid beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am NGN

Auch in diesem Jahr nahmen unsere Sechstklässler wieder am deutschlandweit stattfindenden Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels teil.

Nach den klasseninternen Entscheiden im November 2022 stand fest, wer sich für den Schulentscheid qualifiziert hatte: Mia (6a), Anne (6b), Efim (6c) und Theresa (6G). Weil Anne erkrankte, ging am Tag des Entscheides noch Amelie spontan für die Klasse 6b ins Rennen.

Am 9. Dezember trafen sich die Klassensieger*innen im Musiksaal und stellten ihr Können vor einem großen Publikum, bestehend aus ihren Klassenkameradinnen und -kameraden, unter Beweis. Zunächst waren sie gefordert, einen Ausschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch vorzulesen. Die noch größere Herausforderung wartete im Anschluss, als unsere Leseprofis sich einem ihnen unbekannten Text stellen mussten.

Die Jury, die sich aus den Deutschlehrkräften der 6. Klassen zusammensetzte, war sich anschließend bald einig: Efim Gusar aus der 6c soll das NGN beim Stadtentscheid vertreten. Er hat alle mit seinem Lesevortrag aus Michael Endes „Momo“ überzeugt. Gewonnen haben trotzdem alle vier Teilnehmer*innen: nämlich Buchgutscheine, die uns von unserem Förderverein gespendet und von Herrn OStD Fischer überreicht wurden.

Wir freuen uns mit Efim und wünschen ihm viel Glück bei der nächsten Herausforderung!

Griechenlandaustausch 2022

grie23 aAm Montag, den 3.10.2022, starteten 27 Schülerinnen und Schüler und vier Lehrkräfte des NGN zum diesjährigen Griechenlandaustausch. Nach einer langen, aber gut gelaunten Anreise wurden die Schülerinnen und Schüler mitten in der Nacht von ihren Gastfamilien in Athen abgeholt und herzlich willkommen geheißen.

grie23 b Gleich am nächsten Morgen fand die offizielle Begrüßung in der Erasmios-Schule statt. Jeden Tag stand eine interessante Aktivität mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Akropolis, Mykenä, Nafplio, Epidavros, das Nationalmuseum, die Altstadt (Plaka) und die Insel Aegina. Das Wochenende verbrachten sie in den Familien, wobei die meisten die Gelegenheit zu Ausflügen ans Meer oder ins Zentrum Athens nutzten.

grie23 cSie erhielten täglich Arbeitsaufträge und schrieben ihre Beobachtungen in ein digitales Tagebuch. Am Donnerstag, den 6.10., fanden dann Workshops zu folgenden Themen in der Schule statt:

  • Der Ursprung der Demokratie
  • Schule und Bildung in Griechenland und Deutschland
  • Familienleben in Griechenland und Deutschland
  • Klima in Griechenland/ Herausforderungen für die Landwirtschaft
  • Tourismuskonzepte, v.a. auf der Insel Aegina

In Gedenken an Herrn Nusch

nuschHerr OStR i.R. Eberhard Nusch ist leider Anfang des Jahres verstorben. Herr Nusch unterrichtete bis 2006 als Pfarrer im Staatsdienst am NGN evangelische Religionslehre und war seitdem regelmäßig an der Schule, um für sein Herzensprojekt Aldea Laura zu werben, das Sie natürlich auch weiterhin gerne unterstützen können.

Wir werden Herrn Nusch ein ehrendes Andenken bewahren.

Harald Fischer
Fotoquelle: nordbayern.de

Mehr als ein normales Drumset

Christian Wissel, Philipp Mohr und Sven Forker mit einer Variation von Schlaginstrumenten

for mu 22 3Am 7. November 2022 folgte die zweite Veranstaltung im Rahmen des „Forums Musik“: Nach der herausragenden Darbietung der „Winterreise“ durch den Starsänger Tilmann Lichdi und den Gitarristen Klaus Jäckle im September erwartete uns diesmal etwas ganz anderes.

Für diese Aufführung am NGN konnten Frau Spehr und Herr Braun die drei erstklassigen Schlagzeuger bzw. Perkussionisten Christian Wissel, Philipp Mohr und Sven Forker gewinnen, die der Zuhörerschaft einen Einblick in eine völlig neue Richtung der Musik ermöglichten. Dabei stand die Verwendung nicht-alltäglicher Schlaginstrumente im Rahmen der klassischen Musik im Vordergrund. Da unsere Generation mit dem Schlagzeug in erster Linie ausschließlich das typische Drumset aus dem Genre des Rock verbindet, war dies für viele von uns etwas ganz Neues. Schon beim Betreten unseres Musiksaals blickte man in einige fragende Gesichter, da neben verschiedenen Trommeln teils auch sehr exotische Instrumente aufgebaut waren. Die Darbietung verschiedener instrumentaler Stücke erfolgte mal auf ghanaischen Tom-Toms (z.B. Daniel Levitans - Variations on a Ghanian Theme), mal auf kubanischen Kuhglocken oder einem Marimbaphon. 

Besuch zweier Weltstars - Tilman Lichdi und Klaus Jäckle am NGN

lichdi 2022Am 26.09.2022 war es endlich so weit: Die erste Aufführung des Schuljahres 2022/2023 im Rahmen des „Forum Musik“ fand in unserem Musiksaal statt. Dabei handelt es sich um eine Reihe von mehreren Konzerten teils sehr unterschiedlicher Künstler*innen, die Schüler*innen der Mittel- und Oberstufe den Zugang zu verschiedenen Musikrichtungen so einfach wie möglich gestalten soll. Dabei ist es egal, ob man sich bereits in den zahlreichen Angeboten des NGN rund um die Musik engagiert und dafür ein grundsätzliches Interesse vorliegt oder jemand ohne größeres Fachwissen einfach nur das Zuhören genießen möchte. Bereits im letzten Jahr existierte dieses Angebot und wurde mit großer Begeisterung angenommen. Und das sicherlich nicht nur, weil die Veranstaltungen während der Unterrichtszeit stattfinden :). So wurde sich einstimmig für eine Neuauflage des Projekts in diesem Jahr entschieden.

Gleich für die erste Aufführung gelang es Herrn Braun, einen wirklich außergewöhnlichen und weltweit berühmten Tenor und einen international erfolgreichen Gitarristen zu gewinnen. Tilman Lichdi ist der vermutlich größte Könner, wenn es darum geht, Schuberts Liederzyklus „Winterreise“ gesanglich umzusetzen und ausdrucksstark darzubieten. Zusammen mit Klaus Jäckle lieferte er uns eine ca. sechzigminütige beeindruckende Darbietung der 24 Lieder, die auch nicht durch Applaus o.ä. unterbrochen wurde, so dass jeder die Musik ohne Störung erleben konnte. Danach blieben noch ca. 20 Minuten für Fragen der Zuhörerschaft und ein sehr interessantes Fachgespräch, was das ganze Erlebnis noch nahbarer machte.