Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Ovid – Alles wandelt sich: Geschichtenerzähler Martin Ellrodt besuchte das NGN

ellrodt 2014aMartin Ellrodt ist Geschichtenerzähler. Er benötigt nichts weiter als seine Stimme um Menschen in fremde Welten zu entführen. Er wurde 1966 geboren und hat für einige Jahre in der freien Theaterszene als Schauspieler und Puppenspieler gearbeitet, bevor er im Jahre 1991 seine Leidenschaft für das freie Erzählen von Geschichten entdeckte. Seine Vorbilder sind die irischen Barden: sieben Jahre lang lernten sie mit ihrem Harfenspiel die Menschen zum Lachen zu bringen, sieben Jahre, um sie zu Tränen zu rühren und noch einmal sieben Jahre, um sie zum Einschlafen zu bringen. Ein guter Geschichtenerzähler sollte dies Ellrodts Meinung nach auch beherrschen. Herr Ellrodt erzählt Geschichten aus der mündlichen Überlieferung und aus der Weltliteratur; in seinem sich ständig ändernden Repertoire befinden sich sowohl Sagen und Mythen, aber auch moderne Geschichten und Märchen – und dies in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch und Tschechisch)! ellrodt 2014bAus der jeweiligen Vorlage erarbeitet er sich seine eigene Fassung, die er jedoch nicht komplett auswendig lernt, sondern nur den Handlungsverlauf. Somit ist dieselbe Geschichte jedes Mal etwas anders formuliert. Martin Ellrodt tritt nicht nur in Schulen auf, sondern kann auch privat gebucht werden und er gelangt auf seinen Tourneen in Länder wie Ägypten und Israel. Er schrieb ein Buch zum Unterrichten der Erzählkunst und lehrt diese auch an Universitäten und Fachhochschulen.

Schon mehrfach besuchte Herr Ellrodt das Neue Gymnasium, bisher immer mit sehr guten Erfahrungen. Auch dieses Jahr, am 03. April 2014, begeisterte er wieder die Lateinschüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe. Auf dem Programm standen Ovids Metamorphosen, ein mythologisches Werk über Verwandlungen. Die Metamorphosen bestehen aus 15 Büchern und beschreiben die Entstehung und Geschichte der Welt in den Begriffen der römischen und griechischen Mythologie. Sie sind eines der populärsten mythologischen Werke überhaupt und das den mittelalterlichen Schriftstellern und Dichtern am besten bekannte. Außerdem steht das Übersetzen einiger Sagen aus den Metamorphosen auf dem Lehrplan der 10. Jahrgangsstufe, weswegen dieses Thema zum Erzählen gut geeignet war. Martin Ellrodt wählte seine Lieblingssagen aus und verknüpfte sie geschickt zu einer fast 90 Minuten langen Geschichte. Obwohl die Schüler anfangs skeptisch waren, schaffte er es sie durch seine Worte zu begeistern, da sie die Metamorphosen auf eine völlig andere, lebendige Weise zu hören bekamen, die das komplette Gegenteil zu den schwierig zu verstehenden, wörtlichen Übersetzungen bildete.

Franziska Burghard, 10b