Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Griechenlandaustausch 2015

Unser Austausch startete am 22. Oktober 2015. Wir flogen von Nürnberg über München nach Athen. Am Flughafen holte uns Herr Koukidis, ein Lehrer von der griechisch-deutschen Erasmios-Schule, ab und fuhr mit uns gemeinsam zur Schule, wo bereits unsere Gastfamilien auf uns warteten.

gr2015 olympiaAm nächsten Tag startete schon unser umfangreiches Programm: Mit dem schuleigenen Bus fuhren wir nach Olympia; dort sahen wir interessante, halb verfallene Tempel auf einem wunderschönen Naturgelände.

Wegen eines heftigen Sturmes kamen wir erst abends mit Verspätung wieder in Athen an. Das Wochenende verbrachten wir bei unseren Austauschpartnern in den Familien, wo uns das griechische Leben näher gebracht wurde.gr2015 epidauros An den Abenden trafen wir uns in Athener Restaurants, um zu essen, uns zu unterhalten und den Austausch einfach nur zu genießen. Am Montag fuhren wir über den Isthmos von Korinth zuerst nach Mykene. Zum Mittagessen hielten wir in einer kleinen, sehr schönen Stadt am Meer namens Nafplion. Nachmittags besuchten wir noch das antike Theater von Epidauros. Leider ging auch dieser Tag sehr schnell vorbei.

gr2015 delphiAm Dienstag war der erste gemeinsame Ausflug mit den Griechen. Auf der Busfahrt, die diesmal nach Delphi ging, sangen wir mit den Griechen deutsche und griechische Lieder. In Delphi angekommen, besichtigten wir den heiligen Bezirk und anschließend auch das dazugehörige Museum.

Auf der Rückfahrt hielten wir in einem kleinen Dorf in den Bergen Griechenlands, wo die meisten ein typisches griechisches Suflaki aßen. Den Mittwoch verbrachten wir bei unseren Gastfamilien, da an diesem Tag ja der griechische Nationalfeiertag war. So bekamen wir noch einmal einen besonders guten Einblick in den Alltag der Familien. Am Abend trafen wir uns dann alle zusammen zum Essen in einem schönen Restaurant im Zentrum Athens. Der Donnerstag war leider schon unsere letzter Tag: Zuerst fuhren wir mit unserem Bus ins Zentrum, wo wir viele archäologische Funde im Nationalmuseum und im Akropolismuseum besichtigten. Anschließend liefen wir zur Akropolis hinauf, wo wir über das Gelände geführt wurden und man einen wunderschönen Blick über ganz Athen hatte. Später hatten wir noch Zeit, um in Gruppen durchs Zentrum zu streifen, zu essen, zu shoppen oder über den Bazar zu schlendern.

Am Freitag durften wir die ersten beiden Stunden mit in den Unterricht der Griechen, was sehr interessant war, denn hier wurde der Unterricht ein wenig anders geführt… Nach diesen zwei Stunden fuhren wir gemeinsam mit unseren Austauschpartnern zum Flughafen. Wir wussten zwar, dass wir uns in zwei Monaten wieder sehen würden, aber trotzdem fiel uns allen der Abschied sehr schwer, da wir so eine schöne Zeit zusammen verbracht hatten.

Lilly, 9c & Franziska, 9a
Bilder von Lucija & Rahel, 10c­

Hier der Bericht der griechischen Austauschschüler:

Erfahrungsbericht über unseren Aufenthalt in Nürnberg

14.12.2015: Flug von Athen nach München, Weiterfahrt mit dem Zug nach Nürnberg, Ankunft dort spät abends. Wiedersehen mit den deutschen Partnern, Kennenlernen der restlichen Familienmitglieder.

Am nächsten Tag begann die Entdeckungsreise. Im Vergleich zu Athen kam uns Nürnberg natürlich kleiner, aber lebenswerter vor, mit guter Infrastruktur und stressfrei. Sprachprobleme hatten wir so gut wie keine, zur Not haben wir uns mit Englisch ausgeholfen.

Die ersten Eindrücke recht positiv: Wenn alle Deutschen so sind wie unsere Gastfamilien, dann benutzen die Deutschen sehr oft das Fahrrad, haben gute Beziehungen zueinander in der Familie, beschäftigen sich viel mit ihren Haustieren, pflegen Traditionen, essen gern gemeinsam am Tisch und gehen früh schlafen.

Das (öffentliche) Neue Gymnasium steht einrichtungs- und ausstattungsmäßig unserer (privaten) Schule in nichts nach – eine schöne, moderne Schule. Beim Hospitieren in den Klassen unserer Austauschpartner haben wir allerdings recht unterschiedliche Eindrücke vom Unterricht mitbekommen, von langweilig und trivial über ansprechend und kommunikativ bis hin zu sehr offen und produktiv.

gr2015 rothenbWir waren an drei Tagen in Nürnberg unterwegs, aber auch viel auf Reisen: München, Regensburg, Rothenburg. Von den Orten, die wir besucht haben, hat uns Rothenburg am besten gefallen, es kam uns wie ein Spaziergang durchs Mittelalter vor, der Weihnachtsmarkt, die vielen Läden mit Weihnachtsdekoration und das Kriminalmuseum waren die absoluten Highlights.

In Nürnberg selbst hat auf uns die Architektur der Altstadt mit den vielen Fachwerkhäusern großen Eindruck gemacht und wie grün insgesamt die Stadt ist. Den dritten Platz belegt die Allianz-Arena in München, wo wir eine hervorragende Führung hatten.

Ziemlich unterschiedlich waren die Ansichten über die deutsche Küche. Den meisten haben Bratwürste und überhaupt Gegrilltes gut geschmeckt, im Allgemeinen hat jedoch die deutsche Küche nicht besonders gut abgeschnitten, zu groß und zu spürbar war der Unterschied zur griechischen Küche – oder wir sind einfach zu verwöhnt.

Fazit: Der Aufenthalt in Nürnberg hat allen sehr gut gefallen. Wir hatten eine einmalige Gelegenheit, ein fremdes Land und seine Einwohner, ihren Nationalcharakter, ihre Sitten und Bräuche nicht als zahlende Touristen, sondern als gern willkommene Gäste kennenzulernen. Rechnet man auch den Besuch der deutschen Schüler in Athen hinzu, plus die vielen Kontakte vorher und danach, so hat ein echter intensiver Austausch stattgefunden. Der enge wochenlange Kontakt mit unseren Austauschpartnern und ihren Familien haben bei allen ein durchweg positives Bild von Land und Leuten gezeichnet. Wir fühlten uns wie Kinder der Familie und sind nach Athen im festen Glauben zurückgekehrt, dass Deutschland ein schönes Land und die Deutschen ein gastfreundliches Volk sind.

gr2015 gruppeUnvergesslich werden bleiben: der Moment des Abschieds am Nürnberger Bahnhof, die bunten Weihnachtsmärkte und die vorweihnachtliche Atmosphäre, der Aufstieg zur Walhalla, das Zusammengehörigkeitsgefühl mit allen – griechischen und deutschen – Teilnehmern und last not least der Glühwein.

Maria Roumelioti, Ivi Katsafana, Christos Datsis, Nikos Liagkas
Bild von Spiros Koukidis

 

Beiträge aus dem Fach Griechisch

  • Schulpartnerschaft

    Zum Jubiläum des 10. Austauschs haben das NGN und die Erasmios-Schule Athen nun auch offiziell eine Schulpartnerschaft beschlossen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Eberhard Nusch (Bildmitte) und Herrn Spiros Koukidis (ganz rechts), die das...

    Weiterlesen...

  • Schüleraustausch mit Griechenland

    Es war der 2. Oktober 2017, als wir, 25 Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe in Begleitung von Herrn Flosdorff und Herrn Nowak, unsere Sachen packten und uns auf die Reise nach Griechenland machten. Unser Ziel, die Erasmios Schule in Athen,...

    Weiterlesen...

  • Griechenlandaustausch 2015

    Unser Austausch startete am 22. Oktober 2015. Wir flogen von Nürnberg über München nach Athen. Am Flughafen holte uns Herr Koukidis, ein Lehrer von der griechisch-deutschen Erasmios-Schule, ab und fuhr mit uns gemeinsam zur Schule, wo bereits...

    Weiterlesen...

  • Austausch mit der Erasmios-Schule Athen 2013

    Erfahrungsbericht zum Besuch NGN-Schüler in Athen (12.-20.09.2013) Athen, 05.10.2013 Lieber Kollege Flosdorff, die erste Hälfte des diesjährigen, achten Austauschprojektes zwischen den beiden Schulen war aus griechischer Sicht ein voller Erfolg. Die...

    Weiterlesen...

  • Griechisch-Wettbewerb 2012

    Im Dezember 2012 hat die Fachschaft Griechisch die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen zu einem künstlerischen Wettbewerb eingeladen. Thema waren die Olympischen Spiele in der Antike. Als Format war DIN-A3 vorgegeben - die Technik konnten die...

    Weiterlesen...