Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum | Datenschutz

„Zukunft für Kinder – Aldea Laura e.V.“ zum Schuljahr 2018/19

Dieses Jahr war für unseren Verein insofern ein ganz besonderes Jahr, als wir im Febr. 2018 unser neues Schulgebäude feierlich eröffnen konnten. Zu fünft waren wir aus Deutschland angereist (alle auf eigene Kosten), um an diesem großartigen Einweihungsfest mit ca. 700 Gästen teilzunehmen, die alle nach der Begehung der Schule zu einem opulenten Mahl eingeladen waren. So ein Gebäude, noch dazu erdbebensicher gebaut, gibt es in der ganzen Region nicht. Wir haben nun drei große Klassenzimmer, verschiedene Funktionsräume und auch einen besonders großen Raum, der u.a. als Speisesaal genutzt werden kann. Die Schüler haben das Gebäude gleich am Tag nach der Feier „erobert“ und ihre (alten) Schulmöbel hinübergebracht. Natürlich ist es unser Anliegen, die Räume möglichst bald mit neuen Möbeln auszustatten, denn das jetzige Schulmobiliar ist schon ganz schön aufgebraucht.
Der Neubau hat uns ca. 240.000 Euro gekostet, aufgebracht allein aus privaten Spenden, d.h. wir haben dafür keinerlei staatliche Zuschüsse bekommen. Übrigens: für den gleichen Bau müsste man in Deutschland weit mehr als 1 Million Euro zahlen.

Besonders zu erwähnen ist noch, dass wir eine der fünf Mitreisenden, die Mutter einer ehemaligen Schülerin des NGN, in Guatemala zurückgelassen haben: Als ausgebildete Grundschullehrern hat sie in ihrem Sabbatjahr für fünf Monate Englischunterricht in allen Klassen gegeben. Herzlichsten Dank für dieses Engagement, das dem Verein keinen einzigen Cent gekostet hat. Ein Herzensanliegen ist es ihr freilich, jemand zu finden, der ihre Arbeit fortsetzt.

Auch im vergangenen Schuljahr haben die Schüler des NGN (und ihre Eltern) dieses Schulprojekt in Guatemala kräftig unterstützt. 8310,13 Euro sind zusammengekommen. Damit können wir von den insgesamt 270 Schülern ein Jahr lang 23 Schüler finanzieren, d.h. neben dem Frühstück und dem Mittagessen die Bezahlung der Lehrer und das gesamte Schulmaterial. Besonders hervorheben möchte ich, dass ein Überschuss von 330 Euro aus dem Verkauf der Abizeitung im Juli 2018 Aldea Laura zugutegekommen ist.

In diesem Schuljahr habe ich nun im September wieder alle Klassen besucht, habe die neuesten Informationen aus Guatemala weitergegeben und jede Klasse gebeten, wieder monatlich 30 Euro zu sammeln, damit wir einem Kind den Schulbesuch ermöglichen und zwei vernünftige Mahlzeiten anbieten können. Bei einer durchschnittlichen Schülerzahl von 25 am NGN pro Klasse ist es für jeden einzelnen kein allzu großer Betrag, den er da aufbringt.

Für die Offenheit der Schüler des NGN (und ihrer Eltern) und für die Bereitschaft, wieder einen Obolus beizutragen, möchte ich mich wieder ganz herzlich bedanken. Ich tue diese im Namen der Kinder in unserer guatemaltekischen Schule und im Namen ihrer Eltern. Freies Frühstück und Mittagessen entlasten die bettelarmen Eltern, und den Kindern ermöglichen wir durch den Schulbesuch ein neue Lebensperspektive

Einige wenige Fotos können einen kleinen Eindruck vermitteln.

01 Eingang zur Schule02 Altes und neues Gebäude 102 Altes und neues Gebäude 203 Im Lichthof der Schule04a Die Schüler im neuen Klassenzimmer04 Alte Schulmöbel im neuen Haus05 Das Personal unserer Schule06 Die Autoritäten des Ortes bei der Einweihung07 Für 5 Monate Englischlehrerin im Projekt

Eberhard Nusch (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) – Oktober 2018