Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Sie interessieren sich für das NGN als neue Schule für Ihr Kind?

Wir haben für Sie einige Hinweise und Links zusammengestellt, die Ihnen den schnellen Überblick ermöglichen sollen.

Schnelle Antworten auf wichtige Fragen:

Erkunden Sie gerne auch die anderen Seiten unseres Internetauftrittes und unseren Schulprospekt:
pdfDas NGN stellt sich vor.(2.2 MB)

pdfInformationen zum Übertritt an ein Nürnberger Gymnasium.

 

Wenn Sie Ihr Kind für eine 5. Klasse des Schuljahrs 2018/19 anmelden möchten, bitten wir Sie, in der Woche vom
07. bis 11. Mai 2018
an unsere Schule zu kommen.

Hauptanmeldetag mit verlängerten Öffnungszeiten ist
Dienstag, der 08. Mai 2018.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Schüleraustausch mit Griechenland

Es war der 2. Oktober 2017, als wir, 25 Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe in Begleitung von Herrn Flosdorff und Herrn Nowak, unsere Sachen packten und uns auf die Reise nach Griechenland machten. Unser Ziel, die Erasmios Schule in Athen, erreichten wir um etwa 19 Uhr, wo wir laut jubelnd von unseren Austauschpartnern begrüßt wurden.

Nachdem wir unsere erste Nacht bei unseren Gastfamilien verbracht hatten und am nächsten Tag offiziell durch die Schulleitung begrüßt worden waren, war unser erstes Ziel das Stadtzentrum, um dort die Akropolis und das Akropolis-Museum zu besuchen. Nicht nur konnten wir Kunstwerke der alten Zeiten im Museum betrachten, auch ermöglichte das strahlende Wetter einen wundervollen Ausblick über die Vier-Millionenstadt.

griech17 aDer Weg am nächsten Tag führte uns zunächst zur archäologischen Stätte des sagenumwobenen Mykene, das in der griechischen Mythologie Agamemnon, der Anführer der Griechen im Trojanischen Krieg, regiert haben soll. Daraufhin wurden wir durch die Geschichte durch das schöne Nafplion geführt, bevor wir letztendlich in Epidauros ankamen und dort unter anderem das uralte Theater besuchen durften.

griech17 bDer Donnerstag hielt für uns einen Rundgang durch die berühmte Orakelstätte von Delphi bereit. Vorbei am mythischen Nabel der Welt, Schatzhäusern, Tempeln und anderen antiken Gebilden gewährte uns der Ort - und unsere Führung - einen Blick in das Leben während der Blütezeit der Antike. Zurück in der Gegenwart knurrte allerdings der Magen, und was gäbe es in so einer Situation besseres, als sich in die nächstgelegene Stadt zu begeben und gemeinsam Souvlaki zu genießen?

Am Freitag stand eine Insel mit dem Namen Ägina auf dem Programm. Besucht wurden hierbei eine kunstvolle Klosteranlage, ein weiterer antiker Tempel und der Strand, wo wir uns mit kalten Getränken den Kopf abkühlten.

Das Wochenende verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern. Durch die gemeinsam verbrachte Zeit kamen wir der griechischen Kultur und besonders ihrer Mentalität näher. Auffällig war die herzerwärmende Freundlichkeit, die jeder von ihnen an den Tag legte und uns so einen angenehmen Aufenthalt ermöglichte.

Als die beiden Tage vorüber waren, fuhren wir ein weiteres Mal in das Stadtzentrum von Athen. Diesmal jedoch, um das archäologische Nationalmuseum zu betreten, wo wir ein letztes Mal in die Zeit der Antike eintauchen sollten, und einen kleinen Bummel durch die Altstadt Plaka zu machen.

Am Dienstag fuhren wir mit unseren Austauschpartnern ein letztes Mal zur Schule - um einen Eindruck vom griechischen Unterricht zu bekommen. Das erste, was dem deutschen Schüler auffiel, war das Klassensystem, da die Schüler nicht zu einem festen Klassenverband gehörten, sondern je nach Niveau einen anderen Kurs mit anderen Schülern besuchten. Wir besuchten die ersten vier Stunden mit unserem Austauschpartner - Glück hatte der, der eine Stunde im Deutsch- oder Englischunterricht verbringen konnte. Nach einer schnellen Feedbackrunde mit Herrn Koukidis, unserem griechischen Betreuer, gab es noch ein letztes gemeinsames Souvlaki-BBQ und ein Gruppenbild, bevor die großen Kuschelrunden zum Abschied kamen, wir in unseren Bus einstiegen und zum Flughafen in Richtung Heimat fuhren.

Laura Diolosa