Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Sie interessieren sich für das NGN als neue Schule für Ihr Kind?

Wir haben für Sie einige Hinweise und Links zusammengestellt, die Ihnen den schnellen Überblick ermöglichen sollen.

Schnelle Antworten auf wichtige Fragen:

Erkunden Sie gerne auch die anderen Seiten unseres Internetauftrittes und unseren Schulprospekt:
pdfDas NGN stellt sich vor.2.2 MB

 

Wenn Sie Ihr Kind für eine 5. Klasse des Schuljahrs 2017/18 anmelden möchten, bitten wir Sie, in der Woche vom
08. bis 12. Mai 2017
an unsere Schule zu kommen.

Hauptanmeldetag mit verlängerten Öffnungszeiten ist
Dienstag, der 09. Mai 2017.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Von 0 und 1, Wurzeln und Quadraten – der Tag der Mathematik

Mathe – freiwillig den ganzen Samstag? Ne, aber sowas von nicht. Wer braucht schon Funktionen? Und Logarithmen sind doch sowieso öde.
Nein, nicht unbedingt! Das zeigte sich beim Tag der Mathematik, der am 11. März 2017 bei SIEMENS in Erlangen stattfand. Über 150 Elftklässler von diversen Schulen aus ganz Mittelfranken trafen sich, um einzeln und in Teams gegeneinander anzutreten und ihre Rechenkünste zu erproben.

Bei den kniffligen Aufgaben kam es keinesfalls nur darauf an, möglichst viele Formeln stupide auswendig gelernt zu haben. Natürlich musste man einige Grundfertigkeiten beherrschen, aber um die mathematischen Probleme lösen zu können, war weit mehr gefragt: Kreativität, Schnelligkeit und pfiffige Ideen! Das Ziel war eine Methode, mit der man zu einem Ergebnis kommen könnte. Beim Gruppenwettbewerb zählten außerdem Teamfähigkeit und gute Kommunikation.
Einige nahmen in erster Linie in der Hoffnung teil, die geschicktesten Lösungsansätze präsentieren zu können und als Sieger hervorzugehen. Andere einfach nur, weil sie mit Freunden im Team ein bisschen rätseln wollten - ganz ohne Notendruck.

Doch unabhängig davon, aus welchem Grund man nun am 11. März die Firma SIEMENS aufsuchte, eines stand zentral im Mittelpunkt: der Spaß am Knobeln und Ausprobieren.
Es war ein Tag für alle Querdenker und für all diejenigen, die ihr Schulwissen testen und Pythagoras, Vektoren und Co einmal ganz anders anwenden wollten.

Rahel Behnisch, Q11

Projekt „Schüler helfen Flüchtlingskindern“

fluechtl2017aDie Zuwanderung von Flüchtlingen stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Auch in unserem Stadtteil St. Peter befinden sich zwei Gemeinschaftsunterkünfte mit insgesamt ca. 500 Bewohnern, darunter auch viele schulpflichtige Kinder. Gerade für diese ist es nicht einfach, sich im neuen Land und gleichzeitig in der Schule zurechtzufinden. Auch wenn – oder vielleicht gerade weil – wir als Gymnasium von dem Thema „Integration von Flüchtlingen“ (noch) nicht unmittelbar betroffen sind, sollte es uns doch nicht gleichgültig sein, wie es den Kindern in den Gemeinschaftsunterkünften geht.

Daher fanden sich im Herbst 2016 einige Lehrer und Schüler v.a. aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 zusammen, um sich in der Hausaufgabenbetreuung in der Unterkunft Schloßstraße zu engagieren. Glücklicherweise konnten wir an ein schon bestehendes Projekt anknüpfen. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz organisiert ein ehrenamtlicher Helferkreis eine „Asylothek“ mit nachmittäglicher Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche (in der Regel 14.30 – 16.30 Uhr). Neben der Unterstützung bei den Hausaufgaben geht es dabei auch darum, mit den Kindern und Jugendlichen Zeit zu verbringen, mit ihnen zu spielen, zu reden und auf dieses Weise etwas Normalität zu schaffen.

Seit Mitte Januar unterstützen nun zwölf Schülerinnen und Schüler aus dem NGN die Kinder in der Asylothek bei den Hausaufgaben. Die ersten Erfahrungen sind rundweg positiv – sowohl den Betreuern als auch den betreuten Kindern macht die gemeinsame Arbeit viel Spaß!

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat wende sich bitte an Frau Sonja Schneider oder an Herrn Möhle am NGN. Eine Bedingung ist allerdings zu beachten – Freiwillige müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

«Nous avons besoin de vous et vous avez besoin de nous» - Gespräch unter Nachbarn

Unter diesem Motto fand am 14.3.2017 im Literaturhaus Nürnberg eine Diskussionsrunde über die Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen in Zeiten der Präsidentschaftswahlen in Frankreich statt, der die Abibac-Gruppe der Q11 beiwohnte. d fr bez 2017Die Schüler gewannen dank der aufschlussreichen Ausführungen der Experten Birgit Holzner, die in Paris als Journalistin arbeitet, und Pascal Thibaut, welcher in Deutschland für Radio France Internationale tätig ist, vielschichtige Einblicke in die politische Szene Frankreichs. Geleitet wurde die Diskussion von Herrn Gloser, der viele Jahre als Staatsminister im Außenministerium wirkte und dem französischen Honorarkonsul Dr. Matthias Everding. Wird der „Wunderknabe“ Macron der neue Präsident oder kann der Außenseiter Benoît Hamon überzeugen? Wählen die Franzosen zum ersten Mal eine Präsidentin oder bleiben sie den traditionellen Parteien treu? Viele dieser Fragen wurden intensiv diskutiert und zahlreiche Szenarien aufgezeigt. Die definitiven Antworten wird die Weltöffentlichkeit erst am 7. Mai 2017 erhalten, die Abibac-Schüler haben aber schon jetzt ein vertieftes Verständnis für die politischen Wünsche und Sorgen unserer Nachbarn.

Bichler

Vorlesewettbewerb

Vivian Schmelzer (Klasse 6a) hat mit einer tollen Buchpräsentation den Vorlesewettbewerb Nürnberg-Ost für Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien souverän für sich entschieden. Herzlichen Glüclkwunsch!
Vivi darf nun Ende April am Bezirksentscheid für Mittelfranken teilnehmen. Wir drücken die Daumen!

Amerikaaustausch 2016-17

Viel zu früh, aber trotzdem voller Vorfreude, treffen wir uns am 21.10. am Nürnberger Flughafen. Von dort fliegen wir über Amsterdam nach Washington D.C. Bei unserer Ankunft erwarten uns bereits die amerikanischen Gastfamilien. Für alle die abends noch nicht zu müde sind, steht dann das Homecoming Football Game an – leider mit einer Niederlage der Spartans. Das Wochenende verbringt jeder mit seiner Gastfamilie, trotzdem sehen sich die meisten am Samstagabend auf dem Homecoming-Ball – der die Klischees wirklich erfüllt. Zum Abendessen treffen sich am Sonntag alle Austauschteilnehmer zusammen mit den Gastfamilien bei einer Gastfamilie – ein schöner Abend, an dem man sich besser kennenlernt.

An den nächsten zwei Tagen besuchen wir jeweils zusammen mit unseren Austauschpartnern die West Springfield Highschool. Es war sehr interessant, weil die Schule in den USA ganz anders läuft als bei uns in Deutschland. Am Mittwoch fahren wir mit der Metro erstmal bis zum Arlington Cemetery, dem Nationalfriedhof der Vereinigten Staaten. Die vielen Gräber sind irgendwie bedrückend und ziemlich eindrucksvoll. Besonders die Wachablösung am Grabmal des Unbekannten Soldaten ist beeindruckend – seit 1937 wird es ununterbrochen bewacht. Später beginnen wir unseren Rundgang an der National Mall mit dem Weißen Haus und anschließend dem Washington Memorial. Bis zu unserer Rückfahrt haben wir mehr oder weniger alle Memorials und Monuments gesehen.

usa2016 1Der Tag darauf beginnt mit der Besichtigung der Library of Congress und des U.S. Capitols. Ein Highlight war dann der Donnerstag in Georgetown – das älteste Stadtviertel von D.C. Hier planen einige schon ihre zukünftigen WGs – dafür müsste man sich aber erstmal für ein Haus entscheiden. Am Abend findet wieder ein Football Game statt, bei dem auch diesmal auch die Marching Band spielt. Das Wochenende verbringt wieder jeder mit seiner Gastfamilie, da gibt es die verschiedensten Möglichkeiten: eine kleine Wanderung oder eine Shoppingtour in der Mall …

Schulentscheid Englisch Vorlesewettbewerb am 16.12.2016

Auch in diesem Schuljahr wird das NGN am Vorlesewettbewerb der mittelfränkischen Gymnasien im März 2017 in Erlangen teilnehmen.

vorl2016 bAus diesem Grund stellten sich die fünf Klassensieger/innen: Suzan Ayan (7G), Stefanie Krispin (8a), Alexandra Mischenko (8b), Nadine Hassan Abdullah (8c) und Maximilian Mull (8M) und den 8. Klassen am 16. Dezember 2016 der Schuljury.

vorl2016 aNach dem Lesen der bekannten, sowie der unbekannten Texte, konnte Alexandra Mischenko aus der 8b den 1. Preis entgegennehmen.

Wir gratulieren herzlich!

Vor allem wünschen wir aber Alexandra viel Erfolg für den großen Wettbewerb am Mittwoch, den 08. März 2017 in Erlangen!

Good luck and all the best!

OStRin Sabine Buxeder

Welcome to the theatre show of class 6a

eng theater6a 17bAm Freitag, den 3.2.2017 fand sie nun endlich statt, die englische Theateraufführung der Klasse 6a. Das Lampenfieber war verständlicherweise sehr groß, als plötzlich die Klassenzimmertüre aufging und unsere geladenen Gäste – die Klassen 6b und 6c – hereintraten. eng theater6a 17bUnser Publikum nahm auf den „Zuschauerrängen“ Platz, und wir legten los. Wir, das waren unsere beiden Moderatoren Lisa und Vivi. Sie führten souverän durch das Programm, kündigten unsere selbst verfassten Sketche an und leiteten anschließend über zu unserem Vokabelquiz. Unsere Show endete mit einem landeskundlichen Rätsel für Masterminds. eng theater6a 17bKnifflige Aufgaben wie die Frage nach dem Namen der neuen Premierministerin in Großbritannien oder die Frage nach der Anzahl der Sterne auf der amerikanischen Flagge stellten schon eine beträchtliche Herausforderung dar. eng theater6a 17bNatürlich gab es für die richtigen Antworten der Gäste kleine Süßigkeiten als Belohnung. Unser Projekt war zwar schon mit viel Schreibarbeit, Lernen und Nervenkitzel verbunden, doch wir hatten alle Spaß! Und selbstverständlich fand alles auf Englisch statt!

Die Klasse 6a

Die Bigband am Christkindlesmarkt

Dienstag, 13. Dezember, viertel nach zwölf. Die Bigband trifft sich im kleinen Musiksaal zur letzten Probe vor dem großen Auftritt. Schwere Stellen werden angespielt. Stimmt das Tempo beim Choral „Vom Himmel hoch“? Sind die Pauken für den „Prince of Denmark´s March“ korrekt gestimmt? Wann spielen wir „Es ist ein Ros entsprungen“? Was ist unser Schlussstück? Hat jeder eine Weihnachtsmann-Mütze? Haben wir genügend Notenpulte? Und – wann gibt es endlich die Pizza? Denn die ist mittlerweile Tradition. Wer ordentlich arbeitet, soll auch etwas zu essen bekommen. Nachdem in gemeinsamer Runde gespeist worden ist, wird Herrn Rosenbergers Auto bis unters Dach mit den großen Instrumenten vollgepackt. Viele haben dann gerade noch Zeit, zuhause die ganz warmen Sachen anzuziehen.

Nachdem vor der Frauenkirche das letzte Lied des Kinderchors verklungen ist, laden wir die Instrumente aus und bauen auf. Schnell versammelt sich eine ansehnliche Schar von Neugierigen um unsere Bühne. Aber erst müssen die kalten Instrumente gestimmt, Mundstücke angewärmt und die letzten Einzelteile des Schlagzeugs zusammengeschraubt werden.

bb ckm 16aJetzt, Punkt fünf Uhr, geht es los: Herr Rosenberger setzt die rote Mütze auf und freundlicher Beifall brandet auf. Nach einem festlichen Marsch zur Einstimmung reihen sich in lockerer Folge Choräle und jazzige Bearbeitungen aneinander. bb ckm 16bDie fachkundigen Hörer beklatschen auch die gelungenen Solos unserer improvisierenden Musiker - so macht das Spielen Spaß.